/ 35 pages
Innsbrucker Stadtnachrichten 1991 Nr. 06 - Stadtnachrichten - offizi...
Search


Heiliger Florian kehrte verjüngt
zum Pradler Dorfbrunnen zurück

Skulptur am alten Dorfbrunnen fertig restauriert

(bp) Ein halbes Jahr mußten die
Pradler ohne ihren Heiligen Flo¬
rian auskommen, jetzt wacht er
wieder an seinem gewohnten Ort,
am alten Brunnen des Pradler
Platzls.

Im Dezember des Vorjahres er¬
teilte das Kulturamt der Stadt
Innsbruck der bewährten Restau¬
ratorin Frau Ulla Zupevec, die
vom Bundesdenkmalamt als
Fachfrau für die Restaurierung
von Holzskulpturen empfohlen
wurde, den Auftrag, die Skulptur
des Heiligen Florian zu erneuern.
Die etwa eineinhalb Meter hohe
Figur aus Zirbenholz, die schon
sehr verwittert war, weist reich¬
haltige Schnitzereien mit Blatt¬
girlanden und Voluten arn Sockel
auf. Die bunte, in entsprechener
Tradition gehaltenen Farben
waren ausgeblichen und ver¬

waschen und so war das Holz, seit
den letzten Restaurierungsarbeit
im Jahre 1970, jeder Witterung
ausgesetzt. In 270 Arbeitsstun¬
den hat Frau Zupevec dem Hei¬
lige Florian den Panzer poliert
und die Stiefel aus Silber auf
Hochglanz gebracht. Der Zierrat
wurde mit 23 Karat blattvergoldet
und auch das Kupferdach mit sei¬
ner schönen Schmiedeeisenarbeit
erstrahlt wieder in altem Glanz.
Die Skulptur ist wahrscheinlich
eine Barockkopie, deren
schwungvoller Ausdruck in der
bildhauerischen Arbeit aber mei¬
sterhaft ist.

Nun können sich die Pradler an
ihrem neuen „alten" Heiligen
Florian erfreuen, der jel/L wieder
vom alten Dorfbrunnen aus den
Stadtteil vor Wassernöten und
Feuersbrünsten bewahren soll.

Aktion Familientag" bei
den Innsbrucker Bergbahnen

Familienpauschale jeden ersten Sonntag im Monat

(We) Eine Aktion „Familientag"
bieten die Innsbrucker Verkehrs¬
betriebe nunmehr bei den Berg¬
bahnen an: Jeden ersten Sonntag
im Monat, fahren Familien mit
der Hungerburgbahn, Nordket¬
tenbahn oder der Patscherkofel-
bahn besonders preisgünstig.
Denn „Familientag" bedeutet bei
den Innsbrucker Bergbahnen
Tiefpreistag. Eine Familie (sie
muß mindestens aus drei Perso¬
nen bestehen: Zum Beispiel zwei
Erwachsene und ein Kind oder
ein Erwachsener und zwei Kin¬
der, aber auch Eltern mit drei,
vier, fünf Kindern usw.) bezahlt
als Pauschalpreis zum Beispiel
für eine Fahrt Hungerburg —
Seegrube — retour 165 S. Die
Preisersparnis ist natürlich um so
größer, je mehr Familienmitglie¬
der mitfahren. Auch die Gastro-

moniebetriebe am Patscherkofel
machen bei der Aktion „Fami¬
lientag" mit. In der Talstation
Igls, im Schutzhaus, im Berghotel
sowie im Gipfelrestaurant am
Patscherkofel bekommt man eine
sogenannte Festplatte für eine
dreiköpfige Familie um 150 S. Sie
ist um 50 S pro Person beliebig er¬
weiterbar. Fährt man auf die See¬
grube, ist es wegen der Schließung
des Berghotels Seegrube derzeit
empfehlenswert, selbst eine Jause
mitzunehmen. Außer man macht
einen Abstecher zu einer der
umliegenden Almen. Der nächste
Familientag ist Sonntag, der
7. Juli.

Die beliebten Abendfahrten mit
der Nordkettenbahn auf die See¬
grube sind derzeit noch wegen der
Schließung des Berghotels See¬
grube in Frage gestellt.

Familien-Pauschalpreis Nordkettenbahn und Hungerburgbahn

Hungerburg — Seegrube — retour ................. 165 S

Hungerburg — Hafelekar — retour ................ 200 S

Innsbruck — Seegrube — retour ................... 200 S

Innsbruck — Hafelekar — retour .................. 240 S

Familien-Pauschalpreis Patscherkofelbahn

Igls — Bergstation — retour ...................... 165 S

Igls — Patscherkofel-Gipfellift — retour ............ 200 S

Am 31. Mai
wurde die
Holzskulptur
des Heiligen
Florian, die
seit Generatio¬
nen schon die
Zierde des
alten Brunnen
am Pradler
Platzl ist,
nach halbjäh¬
riger Restau¬
rierungsarbeit
an ihren ge¬
wohnten Platz
gebracht.

Der Heilige Florian ist der Schutzpatron der Feuerwehrs¬
männer und soll den Stadtteil vor Wassersnöten und Feuers¬
brünsten bewahren. (Foto: Frischauf)

KURZ GEMELDET

• Der Stadtsenat beschloß am
5. Juni die Entsendung neuer
Aufsichtsräte in die Kongreß-
haus-Ges.m.b.H. Alt-Bgm. DDr.
Alois Lugger und Alt.-StR. Dr.
Hermann Knoll scheiden aus; für
sie werden künftig StR. Dr. Artur

Hunde im Freien
bitte an die Leine!

Ein Vorfall, der sich vor
kurzem nahe Sadrach zutrug,
sowie zahlreiche Beschwerden
aus der Bevölkerung sind
Anlaß für diesen höflichen,
aber dringenden Appell an
alle Hundehalter, ihre Lieb¬
linge im Freien an die Leine
zu nehmen, wie es vorge¬
schrieben ist: Oberhalb von
Sadrach riß ein Hund ein
Reh. Es ist nicht im Sinne
der Stadt, frei laufende
Hunde im Wald erschießen zu
lassen!

und ihre gesetzlichen Vertreter bei
der Arbeiterkammer Tirol-
Jugend-abteilung-Lieberstraße 1.
Telefon 0512/5340/80.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe
bietet heuer im Juli wieder einen
Schwesternhelferinnenkurs an.
Alle an Pflege und Sozialarbeit
interessierten Männer und Frauen
ab dem vollendeten 16. Lebens¬
jahr können sich bis spätestens
3. Juli bei der Johanniter-Unfall-
Hilfe melden. Tel. 0512/44439.

Mehr als 50 Institutionen und
Vereine werden beim Jugendfest
am Innsbrucker Flughafen mit
Infoständen und Programmein¬
lagen dabei sein. Diese Großve¬
ranstaltung, die unter dem Motto
„Mit uns ins neue Schuljahr star¬
ten" steht, findet am 14. Septem¬
ber statt und verspricht ein großer
Erfolg zu werden. Die ÖBB bietet
dazu einen 70 Prozent ermäßig¬
ten Bahn-Tarif aus ganz Tirol
nach Innsbruck an.

Krasovic und Str. Dr. Bruno
Wallnöfer entsandt.

• In den kommenden Monaten
treten wieder viele Jugendliche in
ein Lehrverhältnis ein. Welche
Bestimmungen beim Abschluß
eine Lehrverhältnisses zu beach¬
ten sind, erfahren Jugendliche

INNSBRUCKER STADTNACHRICH¬
TEN — Offizielles Mitteilungsblatt der
Landeshauptstadt. Herausgeber, Eigen¬
tümer und Verleger: die Stadtgemeinde
Innsbruck. Chefredakteur: Albert Eizin-
ger, in der Redaktion: Ulla Ehringhaus-
Thien, Birgit Pfeiferund Wolfgang Weger.
Sekretariat: Barbara Zorn. Alle Inns¬
bruck, Altstadt-Rathaus, Herzog-
Friedrich-Straße 21, Tel. 57 24 66. Gesamt¬
herstellung: Jennydruck Innsbruck,
Richard-Berger-Str. 5.

Seite 2

Innsbrucker Stadtnachrichten — Offizielles Mitteilungsblatt der Landeshauptstadt. Jahrgang 1991, Nr. 6